joklagi

Jochen's Leben als alternder Womohippie

FINCA CARAVANA und Franze

4.7.22 ist er nicht ‚lustig‘, unser ZimmermĂ€nnchen?😜đŸ€Ș

Juli 2022: scheinbar geht die ’neverending Story‘ weiter…Franze verfolgt und bedroht mich weiter! Durch meine Facebook-Berichte hat er wohl mitbekommen, wo ich mich momentan aufhalte und sich bei den Platzbesitzern hier gemeldet…

Leider ist Maria Erni, die Franze so beschuldigte und verfolgte, Anfang 2022 verstorben… vor Gram und Angst?

Sept. 2021: Nu schlĂ€gt’s dem Fass den Boden raus und
aus meiner persönlichen Verantwortung fĂŒr meine Freunde und
auch fĂŒr die Mitglieder der Gruppe Wintercamping Spanien & Portugal
sehe ich es erneut als Ă€ußerst notwendig an, vor der Finca Caravana bei Yecla
und seinem kriminellen Betreiber Franze Marshall, ehemals einer meiner sehr guten Freunde, zu warnen!!

https://www.facebook.com/441997669188183/posts/4222866441101268/

Hier sein Text vom 13.9.21 mit Anschuldigungen diverser meiner Freunde und seiner ehemaligen GĂ€sten:

Von Finca Caravana

Brandstiftung!!!!

Update vom 13.09.2021

Laut der Seprona der Guardia Civil verhÀrtet sich der Verdacht auf Brandstiftung. NÀhere Einzelheiten zu den Beweisen zu diesem Zeitpunkt noch nicht zulÀssig.

Mir stellt sich die Frage:
“Wer macht so was?! Und vor allem Warum? “

Da gab es 2018 eine Maria aus der Schweiz, die öffentlich drohte hier alles abzufackeln und sich zurzeit hier in der NĂ€he befindet. Auch eine Sonja, die unter falschem Namen unterwegs ist und eine Heike, rĂŒcken jetzt ins Vesier der Guardia Civil.

Die mir bekannten Daten der vorher genannten Personen habe ich an die Guardia Civil weitergeleitet. Damit die ihre Ermittlungen weiterfĂŒhren können.

Um weitere Spekulationen auszurĂ€umen, die Sachen waren nicht versichert, sprich ich krieg hier keine mĂŒde Mark von irgendjemanden, von der Versicherung oder sonst irgendwas. Da kursieren ja die tollsten GerĂŒchte im Netz. Ich weiß nicht wie krank oder hasserfĂŒllt solche Leute sind.

Ich bin davor davon ausgegangen, dass es ein technischer Defekt war.

Bin heute aufgeklÀrt worden, dass wÀhrend meiner Abwesenheit ein paar Spezialisten im hinteren Bereich des Wohnwagens sogenannte Brandbeschleuniger gefunden haben.
Deswegen auch das Verhalten der Guardia. Ich darf nichts verĂ€ndern und muss Nachweise bringen von den Papieren, der abgebrannten Fahrzeuge und dem Wohnwagen. Dann brauche ich die Papiere von den Hunden, die ich bei der TierĂ€rztin geordert habe – ist ja alles verbrannt. Und dann gucken wir mal, denke bis nĂ€chste Woche habe ich die Papiere alle gebracht und der Seprona rĂŒbergemailt bzw. per Foto ĂŒber WhatsApp zugeschickt.

Ja, bin erstmal hier richtig baff, weil ich mich frage, warum macht man so was, warum mĂŒssen 2 kleine Hunde dran glauben, die niemanden was getan haben? Warum sind Menschen so?
Hass! Neid! Rache! Was weiß ich was in diesen kranken Köpfen darum schwirrt!

Es schmerzt mich halt ganz besonders, weil meine 2 kleinen Wuffelchen ĂŒberhaupt keine Chance hatten und nichts damit zu tun hatten. Dann stell ich mir weiter die Frage, was will mir das Leben damit sagen?

Es ist nicht ganz einfach!!!!

Dadurch, dass ich noch nichts an der BrandflĂ€che verĂ€ndern darf, bleibt der hintere Teil des Stellplatzes fĂŒr jedermann – also fĂŒr all meine GĂ€ste – komplett geschlossen – der ist nicht zugĂ€nglich. Da bitte ich meine GĂ€ste sich dran zu halten. Versorgung/ Entsorgung und EssenswĂŒnsche etc. sind kein Thema. Einfach mit mir reden, lĂ€sst sich alles machen. Aber keiner lĂ€uft in diesen Bereich rein. Hab schon genug Ärger.

Es ist ja alles im hinteren Bereich passiert. Der GĂ€stebetrieb vorne geht alles ganz normal.

Ich hoffe das die Guardia Civil mit ihren FachkrĂ€ften und Spezialisten das klĂ€ren kann und wir dieses verzeiht mir den Ausdruck „Schwein“ finden und er zur Rechenschaft gezogen wird. Macht zwar meine Hunde auch nicht lebendig zu zumindest ist es fĂŒr mich ein etwas beruhigenderes GefĂŒhl. Ich werde auf jeden Fall nicht – selbst, wenn sie rauskriegen wer es ist –ich werde keine RachegefĂŒhle hegen, sondern bleib meinem Grundsatz treu:

Leben macht schon!!!

In diesem Sinne liebe GĂ€ste, liebe Freunde, alle die mit der Finca oder mit mir zufrieden sind und die mich kennen, wĂŒnsche ich alles, alles Gute und Liebe.

Ich hoffe wir sehen irgendwann mal wieder in der Wintersaison, dass das Reisen wieder einigermaßen machbar und ertrĂ€glich ist.

Ganz lieben Gruß
Franze mit seiner 4-köpfigen oder 16-beinigen Rasselbande


%d Bloggern gefÀllt das: